Die Ursprünge der Homöopathie

Hahnemann und seine Entdeckung

Hahnemann und seine Entdeckung 1796 formulierte der deutsche Arzt, Chemiker und Apotheker Dr. med. habil. Samuel Hahnemann (1755-1843) erstmals das homöopathische Prinzip. Er arbeitete dieses Prinzip systematisch aus, erprobte es klinisch, wandte es an und veröffentlichte es schließlich 1810 in seinem „Organon der Heilkunst“. Dieses Werk gilt seitdem als Basis für homöopathische Therapeuten. Auch wenn die Homöopathie nach wie vor in ihrer Wirksamkeit umstritten ist, so ist sie als ganzheitliche Medizin, die individuelle Krankheitszeichen und Persönlichkeitsmerkmale konsequent einbezieht, weltweit äußerst erfolgreich

  Zurück zur Übersicht