Seite jetzt drucken Fenster schliessen
Kalt erwischt?

Kalt erwischt?

Die besten Tipps gegen eine Erkältung

Die besten Tipps gegen eine Erkältung

Kalt erwischt?

Ein Kratzen im Hals, eine verschnupfte Nase und Gliederschmerzen. Trotz aller vorbeugenden Maßnahmen - ab und zu erwischt es uns doch.  Man muss nicht immer gleich mit der chemischen Keule kommen, homöopathische Arzneimittel und Hausmittel können ebenfalls die typischen Symptome von Erkältungs- und Infektionskrankheiten lindern.
 

Abwarten und Tee trinken

Schweißtreibende Gesundheitstees, wie z. B. der Lindenblütentee, helfen, das Fieber zu senken. Unser Tipp: Vor dem Zubettgehen ein paar Tassen trinken und nachts dann schön schwitzen.
 

Wadenwickel

Eine natürliche Methode, um Fieber zu senken: Zwei Tücher in lauwarmes Wasser tauchen, auswringen und um die Waden wickeln. Ein dickes Frotteehandtuch darüber und 10-15 Minuten kühlen lassen. Dann Tücher erneut nass machen und das ganze dreimal wiederholen.
 

Armbad

Um Erkältungen vorzubeugen, das Waschbecken mit warmem Wasser füllen, beide Arme tief hineinlegen und heißes Wasser zufließen lassen. Die Armbadedauer sollte etwa 15 bis 20 Minuten betragen. Danach mit Honig gesüßten Tee oder alternativ heiße Milch mit Honig trinken.
 

Unter Volldampf

Wenn normales Atmen aufgrund einer verschnupften Nase kaum mehr möglich ist, dann kann eine Handvoll Kamillenblüten in einem Topf mit heißem Wasser helfen. Mit einem Handtuch über dem Kopf möglichst nah ran an den Topf und tief durch den Mund ein- und wieder ausatmen. Das hilft, wieder frei atmen zu können. Auch Erkältungsbäder, zum Beispiel PERSKINDOL Aktiv Bad, beruhigen mit Menthol Nase, Rachen und Bronchien.
 

Alles nur Topfen?

Entzündungen im Rachenraum den Kampf ansagen: Topfen auf ein Tuch streichen, um den Hals legen und mit einem Wollschal umwickeln. Mehrere Stunden wirken lassen. Besonders auch bei Kindern geeignet.
 

Ein Hühnchen mit der Erkältung rupfen


Eine selbst gemachte Hühnersuppe mit Karotten, Petersilie und Zwiebeln wirkt antibakteriell: Infekte der Atemwege werden gelindert und auch das Immunsystem wird gestärkt.
 

Trinken, trinken, trinken


Viel Flüssigkeit während der Erkältung zu sich nehmen. Das schwemmt Unreinheiten aus dem Körper. Bei einer Temperaturerhöhung von je einem Grad über 37,0 °C sollten zusätzlich 0,5 bis 1 Liter Flüssigkeit pro Tag getrunken werden. Am besten sind Wasser und Kräutertees.
 

Kartoffelknollen

Kartoffeln sind ein echtes Geheimmittel gegen Halsschmerzen und Bronchitis: Ein halbes Kilogramm Kartoffeln kochen, ungeschält in ein Geschirrtuch legen und im Wickel zerquetschen. Dann den Wickel auflegen. Vorsicht: heiß!
 

Zitronenwickel

Ein Handtuch in Zitronensaft tauchen und es auf die Brust legen. Ein trockenes Handtuch darüber geben und den Zitronenwickel etwa 2 Stunden einwirken lassen. Die Bronchien werden entkrampft und der Husten gelindert. Achtung: Vorher prüfen, ob die Haut den Zitronensaft verträgt.


Ab wann zum Arzt?

Generell können Erkältungen gut mit den oben beschriebenen Hausmitteln und mit homöopathischen Arzneimitteln behandelt werden. Menschen mit schwachem Immunsystem, ältere Personen oder Menschen mit einer chronischen Erkrankung sollten allerdings lieber einen Arzt aufsuchen. Aber auch ansonsten gesunde Menschen sollten einen Arzt konsultieren, wenn die Erkältung nicht innerhalb einer Woche abgeklungen ist und von hohem Fieber begleitet wird.

 

Kennen Sie diese Produkte schon?

PERSKINDOL AKTIV BAD

PERSKINDOL AKTIV BAD
Das PERSKINDOL AKTIV BAD ermöglicht eine ebenso entspannende wie wirkungsvolle Regeneration nach dem Sport ... mehr

 
Ausgedruckt am 19.10.2018 von www.wellfeeling.at
© 2010 JACOBY GM PHARMA GMBH. Alle Rechte vorbehalten.